Datenschutz, Datenrichtigkeit und das dritte Geschlecht – was der Beschluss des Bundesverfassungsgerichts für datenverarbeitende Stellen bedeutet

Mit Beschluss vom 10. Oktober 2017 hat das Bundesverfassungsgericht entschieden, dass das Personenstandsrecht in Deutschland künftig neben den Geschlechtseinträgen „männlich“ und „weiblich“ noch einen weiteren positiven Geschlechtseintrag zulassen muss.

VORGELESEN VON


Gesprochen von Holger K.
  • 47
  • 6473
  • 101

Holger K. , Sprecher bei narando

langjähriger Journalist/Redakteur/Sprecher/Moderator/Autor/Schauspieler für TV/Radio/Online/Print Ich lese vor, Sie hören zu! Deal?

Datenschutz, Datenrichtigkeit und das dritte Geschlecht – was der Beschluss des Bundesverfassungsgerichts für datenverarbeitende Stellen bedeutet

Ein Artikel von: datenschutz-notizen.de (Autor: Sven Venzke-Caprarese)

Big


  • 35
  • 0

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren